Wie man eine Social Media Agentur gründet – Schritt für Schritt

Wie man eine Social Media Agentur gründet – Schritt für Schritt

Social Media Agenturen gibt es wie Sand am Meer. So oder so ähnlich dürften die Reaktionen ausfallen, wenn Du Dir vornimmst eine eigene Agentur zu gründen. Auch ich habe mich solchen Floskeln aussetzen müssen. Doch was ist da wirklich dran und warum sollte man überhaupt eine eigene Agentur gründen?

Vorab: Ja, ich habe eine Agentur und ja, sie läuft wirklich gut. Das ging auch alles irgendwie…

GEMEINSAM REALISIEREN

ICH VERFÜGE ÜBER EINE TECHNOLOGIE, DIE ES MIR ERMÖGLICHT,MODERNE WEBSITES IN HÖCHSTER QUALITÄT MIT EINEM HERVORRAGENDEN SERVICE ZU ERSCHWINGLICHEN PREISEN ANZUBIETEN.
IM GEGENSATZ ZU TRADINOELLEN AGENTUREN ODER WEBDESIGNERN ZAHLEN SIE BEI MIR NICHT TAUSENDE VON EUROS IM VORAUS, NUR UM DANN EINE WEBSEITE ZU BEKOMMEN,DIE SIE SELBST PFLEGEN MÜSSEN UND DIE SCHON ZWEI JAHRE SPÄTER TECHNISCH VERALTET IST.
FÜR EINE EINMALIGE EINRICHTUNGSGEBÜHR VON 499 EURO UND EINE MONATLICHE GEBÜHR VON NUR 99 EURO ERSTELLE ICH IHNEN EINE PROFESSIONELLE WEBSEITE , AKTUALISIERE DEN INHALT, FÜHRE TECHNISCHE WARTUNGSARBEITEN DURCH, HALTE IHRE DOMAINNAMEN AUF DEN NEUSTEN STAND, HOSTE DIE WEBSEITE UND FÜHRE IHRE E-MAIL-KONTEN WEITER.ICH BIETE AUSSERDEM EINEN RABATT VON 20% AUF DIE
MONATLICHEN GEBÜHREN,WENN SIE SICH FÜR EINE JÄHRLICHE VORAUSZAHLUNG ENTSCHEIDEN.

MODERNE WEBSEITEN

View On WordPress

Die große Lüge vom Stundenlohn

Wenn Du selbstständiger Dienstleister bist, dann wirst du die folgende Frage schon öfter gehört haben: “Und wie viele Stunden werden sie dann dafür brauchen?”

Der potenzielle Kunde möchte Dich pro Stunde bezahlen. Und wenn er dann Deinen Preis auf die genannten Stunden runterbricht, stellt er fest, dass ihm das zu teuer ist.

“Das sind ja 250€ pro Stunde! Das ist viel zu teuer! wie wäre es…

View On WordPress

Corona-Virus: Was wir wissen und was wir tun können

Zunächst wusste niemand so recht, um welche Art von Erkrankung es sich handeln könnte. Und insbesondere in der westlichen Welt hat niemand die tatsächliche Bedrohung wirklich ernstgenommen. Die Rede ist natürlich vom Corona-Virus. Das Virus an sich ist übrigens gar nicht neu, sondern unter anderem schon von der SARS-Epidemie 2002/2003 bekannt. Nun gibt es aber eine neuartige Variante – mit dem Namen SARS-CoV-2 bzw. Covid-19.

Zur Geschichte der aktuellen Situation: An Silvester 2019 informierten chinesische Behörden die Weltgesundheitsorganisation WHO über eine Häufung von Lungenentzündungen mit unklarer Ursache. Die Infizierten kamen aus Wuhan, einer Metropole mit etwa elf Millionen Einwohnern. Anfang Januar stand fest: Das neue Corona-Virus SARS-CoV-2 ist die Ursache für die hohe Anzahl an Erkrankten. Der Name Coronavirus leitet sich von dem lateinischen Wort „Corona“ für „Krone“ ab, weil die Viren auf ihrer Oberfläche kronenartige Moleküle tragen. Aufgrund der globalen Vernetzung und hohen Reisefreudigkeit vieler Menschen hat sich das Virus mittlerweile weltweit ausgebreitet. In Italien sind einige Städte komplett abgeriegelt, auch in Deutschland steigt jetzt die Zahl der Infizierten.

Das Corona-Virus Covid-19 wird laut dem nordrhein-westfälischen Arbeits-, Gesundheits- und Sozialministerium durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Aber auch durch eine Schmierinfektion kann das Virus übertragen werden, wenn beispielsweise jemand mit den Händen kontaminierte Oberflächen oder Personen und danach die eigenen Schleimhäute berührt, vor allem Mund, Nase und Augen.

Während gewöhnliche Coronaviren meist Symptome einer milden Erkältung mit Husten und Schnupfen mit sich bringen, können bestimmte Coronaviren, wie Covid-19, schwere Infektionen der unteren Atemwege und Lungenentzündungen verursachen. Insbesondere für schwache und alte Menschen kann die Krankheit sehr gefährlich sein. Aktuell geht man von einer Ansteckungsszeit von bis zu 14 Tagen aus. Als Verdachtsfälle gelten Personen mit entsprechenden Atemwegs-Symptomen, die entweder Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten oder sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet wie China, Südkorea oder Italien aufgehalten haben.

Zur Vorbeugung können der nordrhein-westfälischen Behörde zufolge alle Hygienemaßnahmen helfen, die ebenso bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören: regelmäßiges Waschen der Hände, Nutzung von Einweg-Taschentüchern beim Husten, Niesen und Naseputzen und das Meiden von größeren Personenansammlungen.

Beim Corona-Virus kann es zu ähnlichen Symptomen wie bei der typischen Grippe kommen. In Deutschland gab es bereits eine ganze Reihe von Corona-Virus-Verdachtsfällen, die sich am Ende als Influenza-Viren entpuppten. Daher ist es wichtig, dass sich die Menschen bestmöglich vor Grippeviren schützen, indem sie ihr Immunsystem stärken – denn ein starkes Immunsystem ist in der Lage, viele Angriffe auf die Gesundheit abzuwehren.

Neben den bewährten Hausmitteln wie tägliche Nasendusche, Inhalationen, Salbeitee und Salbeibonbons oder Honigmilch sollte man sehr viel trinken und für eine gute Luftbefeuchtung in geheizten Räumen sorgen. Und bereits von Naturvölkern und Heilern wurden viele Pflanzen und Kräuter zur Unterstützung der natürlichen antiviralen Funktion unseres Immunsystems erkannt und eingesetzt. Im Alltag hat sich beispielsweise die Kombination aus dem Polysaccharid Arthrospira, Sternanis, Zink, Sutherlundia, Kurkuma, Colostrum und Goji-Beeren bewährt. Diese Mischung bildet einen guten Schutzschild für das Immunsystem und hält Viren auf natürliche Weise draußen.

Auch Vitamine wie B6 und B12 ist unverzichtbar für die Immunabwehr, ebenso Vitamin C. Dies wird in einer ordentlichen Dosierung dringend benötigt, um gut zu funktionieren und Viren und Bakterien effektiv zu bekämpfen. Auch wenn uns die Grippe schon voll erwischt hat, ist unser Körper dankbar für jede Extraportion Vitamin C, das er im Abwehrkampf in großen Mengen benötigt. Dadurch können wir die Dauer des Infekts positiv beeinflussen und sind schneller wieder fit.

Das bedeutet: Wer sein Immunsystem durch natürliche Vitalstoffe stärkt und sich an die Ratschläge der Behörden hält, sieht sich gut gegen das Corona-Virus gewidmet. Jeder sollte wie bei einer ganz normalen Grippe auf sich aufpassen, den Symptomen vorbeugen – und jederzeit Ruhe und Gelassenheit bewahren.

http://rhennig.naturavitalis.de

Die große Lüge vom Stundenlohn

Wenn Du selbstständiger Dienstleister bist, dann wirst du die folgende Frage schon öfter gehört haben: “Und wie viele Stunden werden sie dann dafür brauchen?”

Der potenzielle Kunde möchte Dich pro Stunde bezahlen. Und wenn er dann Deinen Preis auf die genannten Stunden runterbricht, stellt er fest, dass ihm das zu teuer ist.

“Das sind ja 250€ pro Stunde! Das ist viel zu teuer! wie wäre es mit 120€ pro Stunde? Dann lägen wir bei Summe X.”

Nein!

Möchtest Du wirklich über Deine Zeit verhandeln? Deine Zeit hat einen Preis und das ist gut so! Ich möchte Dir einmal zeigen, warum Du Dich niemals wieder pro Stunde abrechnen lassen solltest.

Die Sache mit den Stunden

Stell Dir mal folgende Frage:

Was ändert sich am Ergebnis für Deinen Kunden, wenn Du 2 Stunden mehr, oder 2 Stunden weniger arbeitest? Wenn wir davon ausgehen, dass Du in der benötigten Zeit das optimale Ergebnis erzielst, welchen Vor- oder Nachteil hat der Kunde, wenn Du 2 Stunden länger brauchst oder 2 Stunden eher fertig bist und das Ergebnis präsentierst?

Nichts? Naja, im ersten Moment mag das sein. Hier ist das spannende.

Sagen wir, Du sollst im Auftrag eines Kunden ein Logo entwerfen. Und sagen wir, Du möchtest dafür 1.000€ haben. Der Kunde fragt Dich dann nach den Stunden, die Du wohl dafür brauchst. Nach Deiner Erfahrung, dem Briefing und allem bist Du in der Lage den Auftrag in 10 Stunden bearbeitet zu haben. 100€ die Stunde ist dem Kunden zu viel! Das ist zu teuer!

Frag den Kunden doch mal, ob das für ihn also bedeutet, wenn Du ihn da richtig verstanden hast, dass er Dich gerne pro Stunde bezahlen möchte. Er wird Ja sagen. Jetzt kannst Du mit ihm ein interessantes Experiment machen und ihn fragen, was das wichtigste Gut eines Unternehmers ist. Offensichtlich die Zeit (und nicht das Geld, wie Du vielleicht denken magst).

Jetzt stellst Du ihm folgende Fragen:

“Heißt das also, lieber Kunde, dass du mir im Grunde dann mehr bezahlen würdest, wenn ich länger dafür brauche als die 10 Stunden?”

Er wird skeptisch schauen, aber nach der Logik wird er Ja sagen.

“Okay verstehe. Das heißt im Umkehrschluss also auch, dass du mir weniger bezahlst, wenn ich eher fertig bin, richtig?”

Er wird auch hier Ja sagen.

Und jetzt kommt’s…

“Lieber Kunde, warum sollte ich mich selbst für meine Expertise und Kompetenz bestrafen, wenn ich dein Problem schneller lösen kann und dir dadurch sogar viel Zeit einspare, dein höchstes Gut? Ergibt das Sinn?”

Schachmatt!

Halt Dir bitte vor Augen, dass Du Dich sehr schnell ins Hamsterrad des Selbstständigen katapultierst, wenn Du Dich pro Stunde bezahlen lässt.

Deswegen solltest Du dem Kunden auch wirklich klar machen, dass Dein Ergebnis zählt. Einzig und allein das Ergebnis!

Ein Grafikdesigner, der ein Logo gestalten soll, welches einen gewissen Wert hat (Das Logo ist als Repräsentant auf diversen Produkten, Shirts, Transportern etc zu sehen), sollte das Logo nicht in vorgegebenen 10 Stunden erledigen, wenn es für die Perfektion 11 braucht. Und wenn das Logo bereits in 4 Stunden steht und absolut überzeugt, dann sollte der Grafikdesigner vielleicht sogar ein kleines Dankeschön erhalten ;-).

Wir werden nicht für unsere Zeit bezahlt. Wir werden für unser Wissen bezahlt und die Lieferung eines Ergebnisses. Wenn Deine Dienstleistung oder Dein Produkt also 3.000€ kostet und du das Ergebnis in relativ kurzer Zeit liefern kannst, dann sind nicht die Stunden, Tage oder Wochen der Entstehung entscheidend, sondern Deine jahrelange Expertise, die dazu führt, dass Du Ergebnis X in so kurzer Zeit liefern kannst.

DAS ist der mächtige Unterschied.

Wie definiere ich ein Angebot?

Wenn Du wissen möchtest, wie Du ein solches Angebot definieren kannst, dann lass uns doch einfach mal sprechen. Ich werde Dir in einem Gespräch zeigen, welche Pfeiler zur Erstellung wichtig sind und wie Du hohe Preise beim Interessenten durchsetzen kannst.

Bis dahin wünsche ich Dir viel Erfolg auf Deiner Reise!

Dein Daniel

Wie man eine Social Media Agentur gründet – Schritt für Schritt

Social Media Agenturen gibt es wie Sand am Meer. So oder so ähnlich dürften die Reaktionen ausfallen, wenn Du Dir vornimmst eine eigene Agentur zu gründen. Auch ich habe mich solchen Floskeln aussetzen müssen. Doch was ist da wirklich dran und warum sollte man überhaupt eine eigene Agentur gründen?

Vorab: Ja, ich habe eine Agentur und ja, sie läuft wirklich gut. Das ging auch alles irgendwie ziemlich schnell, sodass ich in den ersten 2 Wochen meiner Selbstständigkeit bereits 5-stelligen Umsatz generiert habe.

Allerdings passiert das nicht einfach so. Entweder steckt eine gute und sorgfältige Vorbereitung dahinter oder man trifft aufgrund von Erfahrung und Expertise (die man sich auch einkaufen kann in Form von Coachings etc) sofort voll ins Schwarze.

Warum Du Dich mit einer Social Media Agentur selbstständig machen kannst

Die Tatsache, dass es so wahnsinnig viele Agenturen gibt, sollte Dich nicht abschrecken. Im Gegenteil! Das zeigt nur, dass Du eine Daseinsberechtigung hast, weil es einen Markt gibt, der funktioniert. Und wenn Du eine Fähigkeit besitzt, die einer bestimmten Gruppe von Menschen wirklich hilft und Du dadurch in der Lage bist viel Geld zu verdienen, Dein eigener Chef zu sein und frei in Entscheidungen zu sein, dann solltest Du Dir das mal gründlich überlegen.

Wer träumt nicht davon, einfach seine Ziele zu erreichen, Träume zu verwirklichen und seine Reise endlich selbst in die Hand zu nehmen?

Wie mache ich das nun?

Im Grunde ist das wirklich ganz simpel. Und meine Devise lautet “indem Du es machst!”.

Also wirklich jetzt. Viele Leute wollen sich selbstständig machen und verplanen dabei ihr halbes Leben. Die wichtigsten Dinge vergessen sie dann dabei.

Was Du brauchst in 4 Schritten:

• Wer ist Deine Zielgruppe?

• Wo findest Du diese Gruppe?

• Was ist deren größte Herausforderung?

• Wie kannst Du ihr Problem lösen?

Was Du im Zuge dieser 4 Fragen schnell merken wirst ist, dass es sinnvoll ist sich auf exakt EIN PROBLEM zu konzentrieren.

Mach nicht den Fehler und biete mit Deiner Agentur “alles” an. Instagram Marketing, Facebook Ads, Content Marketing, Produktion, Community Management, Leadgenerierung etc.

Such Dir EINE SACHE aus und werde in dieser so gut, dass Du auch wirklich helfen kannst.

Und was Du dann brauchst ist nichts weiter als die 4 Schritte oben zu durchlaufen, um erste Kunden zu gewinnen und darüber dann zu lernen. Du lernst in der Praxis, nicht in der Theorie!

Deine Social Media Agentur aufbauen

Solange Du keinen Kunden hast, hast Du keine Agentur. Also sollte das der wichtigste Schritt für Dich sein. Als ich mich dazu entschlossen habe eine Agentur zu gründen, habe ich innerhalb der ersten 14 Tage bereits 5-stelligen Umsatz gemacht.

Und dann habe ich erst geschaut wie ich mich organisiere, um meinen Kunden das beste Ergebnis zu liefern. Natürlich hätte ich auch planen können und versuchen herauszufinden, wie ich das alles angehe. Ich habe mich dazu entschieden es einfach zu machen. Jetzt.

Und jetzt?

Wenn Du mit dem Gedanken spielst eine Social Media Agentur zu gründen, kann ich dich nur ermutigen. Do it!

Solltest Du Fragen dazu haben und lernen, wie man systematisch Kunden über Social Media gewinnt, dann kannst Du Dich für ein kostenloses Beratungsgespräch eintragen.

oh-wirklich-wie-funktioniert-das

Moderne Website

Ich gestalte Ihre Website im modernen Responsive Design. Ihre Website sieht auf dem Desktop, Tablet und Smartphone gut aus und lässt sich einfach bedienen.

Eine „gute“ Website ist aus unserer Sicht eine Website, die Ihnen mehr Umsatz und Gewinn bringt! Deshalb ist weniger oft mehr – ich erarbeite gemeinsam mit Ihnen den Sinn und Zweck Ihrer Website, die zentrale „Message“, welche herüberkommen soll.

Ich achte bei der Erstellung auf: Ansprechendes und seriöses Design, Wiedererkennung Ihres Unternehmens, mobile Optimierung (Responsive Design), schnelle Ladezeiten und Suchmaschinenoptimierung. Effekte sollen unterstützend wirken – und nicht vom zentralen Kern der Website ablenken! Das bedeutet nicht, dass eine Website langweilig sein muss. Ihr Internet-Auftritt wird von uns attraktiv und gestaltet. 

Ansprechendes und seriöses Design


Ansprechendes und 
seriöses Design


Mobile Optimierung
(Responsive Design)


Schnelle
Ladezeiten


Marketing-
Orientierung

Oh, wirklich ? Wie funktioniert das?

Oh, wirklich ? Wie funktioniert das?

Was sind die Vorteile, welche die Mitglieder von http://rhennig.naturavitalis.de genießen?

kein nerviger Chef mehr, wenn man nicht will
kein Stau mehr auf dem Weg zur Arbeit
schöne sonnige Frühlingstage genießen können, statt auf Arbeit fest zu hängen
seinen sicheren Arbeitsplatz (zu hause) haben und nie wieder Angst vor einer Kündigung haben
Nie wieder Zukunftsangst
Endlich so viel verdienen…

View On WordPress